Logenhaus * Wittenberger Straße 91

Das Grundstück befindet sich außerhalb des Altstadtkerns in unmittelbarer Nähe eines Stepenitzarmes. Grundstück und Gebäude haben eine exponierte Lage und Bedeutung. Die Freimaurerloge „Zur Perle am Berge" ließ das Gebäude zwischen 1908 und 1909 durch den Perleberger Bauunter¬nehmer Max Viereck errichten. 1933 verlor die Loge durch Enteignung das Grundstück. Nach 19A5 diente es als Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft und später als Jugendklubhaus. Heute ist die der Johannisloge rückübertragene Immobilie Heimstatt für Vereine und Jugendliche als Freizeitzentrum (Effi).
Freizeitzentrum