Knaggenhaus * Großer Markt 4

Das Grundstück wurde schon im frühen Mittelalter bebaut. Das belegen alte und tiefe Kellerräume mit Tonnengewölben. Das ehemalige Kaufmannshaus wurde als Fachwerkhaus mit einer 5 m hohen Erdgeschosshalle um 1525 errichtet. Darüber be- finden sich zwei niedrige Obergeschosse. 1891 erfolgte ein einschneidender Innenumbau, 1998 mit Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eine umfassende Untersuchung und Restaurierung. Bemerkenswert sind das rautenförmig gegliederte Giebeldreieck, eine zum Rathaus gerichtete Neidmaske, zwei Spruchbalken und 13 nun bald 500 Jahre alte Knaggenfiguren, die in Norddeutschland einzigartig sind. Im Januar 2006 ist hier die Wirtschaftförderung und der Tourismusverband Prignitz eingezogen.
Knaggenhaus Knaggen
Mögliche Deutung der 13 Knaggen: Dirne Landsknecht König Knappe Ritter Magd Johannis Evangelista Petrus Christus Salvator     Paulus Andreas Hlg. Georg Hlg. Christophorus