Stadtmauer * Am Schulgang

Es ist anzunehmen, dass zur Zeit der Stadtrechtsverleihung 1239 die Ansiedlung schon von einem Befestigungswerk, bestehend aus Wällen, Gräben und Palisaden, gesichert wurde. Die steinerne Stadtmauer mag bis zum 14. Jahrhundert entstanden sein. Sie ist auf einem Feldsteinfundament im Verband zwei Läufer ein Binder gemauert und war ursprünglich 6 Meter hoch. Im 19. Jh. sind die Befestigungsanlagen nichtmehrzu halten. Die Mauerwird zurStepenitz vielfach durchbrochen, um Zugang zu haben zu den an den Ufern des Flusslaufes angelegten Gärten. Die drei Stadttore wurden vor 1830 abgerissen. Heute vermitteln lückenhafte Reste auf ca. 350 Metern kaum noch einen Eindruck von dem einstigen imposanten Mauerring mit 32 Wachtürmen und umlaufenden Gängen.
Stadtmauer Stadtmauer